Es gibt viele Möglichkeiten um Lebensmittel auch über einen längeren Zeitraum noch frisch zu halten. Allerdings finden viele Menschen das Einfrieren nicht gerade toll, da es viel zu lange dauert, das Gefriergut bei Bedarf wieder aufzutauen. Gerade wenn es um das Thema Fleisch geht sind die meisten hier sowieso sehr vorsichtig. Die Angst vor Keimen lässt eben heutzutage niemanden mehr kalt. Daher suchen einige auch nach anderen Möglichkeiten, damit ihre Lebensmittel haltbar bleiben. Nicht selten kommen sie dabei auf den Vakuumierer. Der Vakuumierer ist in der Lage, wenn sich das Nahrungsmittel in einem Beutel befindet, diesem die Luft zu entziehen und ein Vakuum entstehen zu lassen. Dadurch wird das Essen länger haltbar. Diese Variante wird in der Gastronomie schon lange genutzt und findet nun auch den Weg in die privaten Haushalte.

Einfrieren oder nicht

Die Frage ob man so ein Lebensmittel, welches man gerade mit einem Vakuum dicht verpackt hat noch einfrieren sollte, ist eine recht subjektive Frage. Es kommt immer darauf an, wann man gedenkt das Essen zu verköstigen. Ist es binnen der nächsten Tage, kann man es beruhigt im Kühlschrank liegen lassen. Könnte es noch einen Monat dauern, ist es sicher besser ein Vakuumierer zu nutzen und es danach in die Gefriertruhe zu legen. Hier wird es in jedem Fall nicht schlecht und kann natürlich auch portionsweise wieder aufgetaut werden.

Fleisch richtig vakuumieren

Natürlich kann Fleisch sehr gut mit einem Vakuumierer haltbar gemacht werden. Dabei sollte jedoch auf ein paar Punkte eingegangen werden. Das Fleisch sollte bei dem Vorgang immer gekühlt sein, da es nur im Kältezustand von 0 bis maximal 3 ° Celsius seine gute Qualität behält. Wenn es nicht eingefroren wird, kommt es beim Fleisch zu einem Reifeprozess, der nicht unbedingt negativ für das Fleisch ist. Allerdings sollte nur frisches Fleisch eingeschweißt werden, nicht aber bereits länger liegende Teile des Fleisches.